Image mask
Zurück zur Übersicht

Alleskörner Quinoa

ERNÄHRUNGSTIPP | 16.08.2020

 

Alleskörner Quinoa

Die kleinen Samen sehen aus wie Getreide, rein botanisch gehören sie jedoch in die gleiche Pflanzenfamilie wie Spinat oder Mangold und sind kein echtes Getreide. Da die Samen aber ähnlich wie Reis oder Weizen zubereitet werden, gelten sie als Pseudogetreide, genau wie Amaranth und Buchweizen.

Mit knapp 15 % Eiweiß liefert das Andenkorn alle essentiellen Aminosäuren, die unser Körper braucht, aber nicht alleine herstellen kann. Komplexe Kohlenhydrate sorgen für einen langsameren Anstieg des Blutzuckerspiegels und halten länger satt. Unlösliche Ballaststoffe unterstützen dabei auch noch unsere Darmgesundheit.

Bei uns findet Quinoa zum Beispiel in unseren Süßkartoffel-Quinoa-Laibchen den Weg auf den Mittagstisch.